Navigation

Lehrplan und Inhalte

Das Fach Latein wird auf der Grundlage des Kernlehrplans und des schulinternen Curriculums unterrichtet und soll die SuS befähigen, das Latinum zu erwerben, einen bundeseinheitlichen Abschluss, der in zahlreichen Studienfächern vor allem im sprachlichen und gesellschaftlichen Bereich eine Voraussetzung oder aber zumindest sehr hilfreich ist.

Historische Kommunikation ist die Kernkompetenz, die im  Lateinunterricht erworben wird. So reisen die Schülerinnen und Schüler  mithilfe der lateinischen Sprache in die Zeit zwischen 100v. Chr. und 400 n. Chr., die Welt der alten Römer. Sie lernen deren Alltagsleben kennen, erfahren etwas über das Militärwesen, die Politik der damaligen Zeit und beschäftigen sich mit Entwicklungen und philosophischen Gedanken, die bis in die heutige Zeit hinein wirken. Der Weg dazu ist der Erwerb der lateinischen Sprache, der im Mittelpunkt des Unterrichtes steht.  Die Kompetenz des genauen Übersetzens  lateinischer Texte in die deutsche Sprache ist wesentlich für historische Kommunikation, weshalb das Übersetzen die zentrale Methode im Lateinunterricht ist. Dazu befähigt werden  die Schülerinnen und Schüler durch Vokabelwissen, Formenkenntnisse, das Erarbeiten umfangreicher Grammatikkenntnisse der lateinischen und deutschen Sprache und das Einüben verschiedener Übersetzungsmethoden. Im Latinumslehrgang werden Originalschriften antiker lateinischer Autoren unter verschiedenen Oberthemen (vgl. schulinternes Curriculum) gelesen und in Ausschnitten übersetzt.

Lehrgänge und Unterrichtswerke

Das Latinum kann auf zwei Wege erworben werden, die im Inhalt sehr ähnlich sind:

  1. Latein als zweite Fremdsprache ab Klasse 6.
    Das Latinum kann dann mit ausreichendem Abschluss am Ende der Jahrgangsstufe EF erworben werden. Das Hauptarbeitsmittel für diesen Weg ist das Lehrwerk Felix.neu aus dem Buchner-Verlag in Bamberg.
  2. Latein als dritte Fremdsprache ab Klasse 8.
    Das Latinum kann auf diesem Weg mit ausreichendem Abschluss am Ende der Jahrgangsstufe Q 2 erworben werden. Das Hauptarbeitsmittel für diesen Lehrgang ist das Lehrwerk Prima C aus dem Buchner-Verlag in Bamberg.

Wettbewerbe, Exkursionen und andere kleine Bonitäten

Schülerinnen und Schüler können in allen Jahrgangsstufen an schulexternen Wettbewerben teilnehmen, wobei sie im Vorfeld von den Lehrkräften der Schule über die konkreten Bedingungen informiert und bei der Vorbereitung unterstützt werden.

Jahrgangsstufe 6 und 7: Wettbewerb des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen im Deutschen Altphilologenverband und des Ministeriums für Schule und Weiterbildung

Jahrgangsstufen 8-EF: Bundeswettbewerb Fremdsprachen Latein (Einzel- oder Gruppenwettbewerb)

Jahrgangsstufen EF-Q 2: Certamen Carolinum (Aachen)

In der Jahrgangsstufe 7 findet eine Exkursion zum Archäologischen Park in Xanten (APX) statt.

Nicht durch die Curricula festgelegt, sondern auf freiwilliger Basis je nach Schülerinteresse finden unregelmäßig lateinische Arbeitsgemeinschaften statt: Römisch Backen oder Kochen, Lateinisches Theater oder vertiefte Lektüre. Auch eine Griechisch-AG kann bei ausreichendem Schülerinteresse eingerichtet werden.