Navigation

Lehrplan und Inhalte

Das Fach Musik wird auf der Grundlage des Kernlehrplans und des schulinternen Curriculums unterrichtet.

Ziel des Musikunterrichtes ist es, die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, ihre künstlerisch-ästhetische Identität zu finden, ihr kreatives und musikalisches Gestaltungspotential zu entfalten und kulturelle Orientierung zu erlangen. Dabei erwerben sie grundlegende Kompetenzen, die es ihnen ermöglichen, sich in ihren Lebens- und Erfahrungsräumen bewusst auf Musik einzulassen und sich mit ihr auseinanderzusetzen.

Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Georgianum erhalten im Sinne der Vorgaben der APO-SI für das Fach Musik in der Sekundarstufe I Unterricht in den:

  • Klassen 5/6: 2 Stunden durchgehend
  • Klasse 7: 2 Stunden durchgehend
  • Klasse 8/9: 2 Stunden halbjährlich im Wechsel mit Kunst

In der gymnasialen Oberstufe werden im Sinne der Vorgabe gemäß APO-GOSt in der Einführungsphase zwei Grundkurse angeboten. In der Qualifikationsphase (Q1) liegt der Schwerpunkt auf dem praktischen Bereich mit dem Angebot eines vokalpraktischen oder instrumentalpraktischen Kurses. Der Grundkurs in der Q2 kann somit nur bei entsprechendem Wahlverhalten der Schüler in der Q1 (Wahl eines Musikgrundkurses) angeboten werden.

Rahmenbedingungen

Für den Klassen-, Kursunterricht und für die Chor- und Ensemblearbeit stehen zwei nebeneinander liegende Musikräume zur Verfügung. Der große Musikraum ist mit einem Klavier, umfangreichem Orff-Instrumentarium, zahlreichen Percussion-Instrumenten, zehn Cajons, mehreren Sätzen von Boom-Whakers, 3 Keyboards, E-Gitarren, Bass- und Akustikgitarren ausgestattet. Sechs Computer ermöglichen außerdem den direkten Zugriff auf das Internet, sowie die Anwendung von Notations- und Sequencerprogrammen. Zudem kann dieser Raum durch 60 weitere Stühle erweitert und für Chor- und Ensembleproben genutzt werden. Alle Fachräume haben eine Tafel, OHP, fest installierte Audio-Anlagen mit CD-, Blu-Ray-Player und Beamer.

Als Ausweichraum für den Unterricht, für große Ensembles und als Vortrags- und Konzertraum steht der Konzertsaal der Stadt Vreden zur Verfügung, wo neben der Aula-Bestuhlung eine flexibel gestaltbare Bühne vorhanden ist.

Musikalische Angebote

Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Georgianum haben die Möglichkeit an zahlreichen musikalischen AGs teilzunehmen:

Unterstufenchor-AG (Herr Röttger)

Der Unterstufenchor ist seit dem Jahr 2000 ein wichtiger Baustein im musikalischen Leben des Georgianums. Bis 2013 nahmen über 100 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 dienstags in der 6. Stunde an den Proben teil. Seit nun zwei Jahren ist der Unterstufenchor eine AG der 5. Klassen. Dadurch hat sich einerseits die Teilnehmerzahl deutlich reduziert, andererseits aber auch die stimmbildnerische Ausbildung des Einzelnen verbessert. Mithilfe leichter rhythmischer, melodischer Warm-Ups und einfacher Stimmübungen kann der Schüler seine Stimme entdecken, entwickeln und Selbstvertrauen finden.

Die musikalische Arbeit mit den Schülern orientiert sich an der „Drei-Sinnen-Methode“ von Gerd-Peter Münden: Hören – Singen – Bewegen
Auf spielerische Art und Weise werden Lieder aus den Bereichen Musical, Walt-Disney, Pop und Tanz einstudiert. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln zu den Liedtexten Gesten und Tanzbewegungen, so dass der Text schneller auswendig gelernt werden kann, die Geschichte des Liedes ausdrucksvoller erzählt und die Freude am Singen gesteigert wird.

Im Verlauf des Schuljahres hat der Unterstufenchor vielfältige Aufgaben: Er singt auf dem Grundschulinformationsnachmittag, begrüßt musikalisch die zukünftigen 5er der Grundschulen und gestaltet mit viel Freude und Temperament vor großem Publikum einen Programmpunkt der Matinee.

 

Schulchor (Herr Röttger)

Der Schulchor setzt sich aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 10 bis 12 und musikinteressierten Lehrerinnen und Lehrern zusammen. In Form von Projekten werden schwerpunktmäßig Songs aus Film, Musical und Pop erarbeitet und auf den jährlich stattfindenden Schulkonzerten (Matinee) der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Vokalpraktischer Kurs (Herr Röttger)

Das Singen im Unterricht und in Chören hat an unserer Schule einen hohen Stellenwert. Daher wählen seit vielen Jahren zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 den vokalpraktischen Kurs.
Der vokalpraktische Kurs ist ein Musik-Grundkurs in der Qualifikationsphase und hat als Schwerpunkt die Ausbildung der menschlichen Stimme, das Singen im Chor und die Vermittlung musiktheoretischer Kenntnisse. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten ein Programm aus den Bereichen Gospel, Pop, Film und Musical, welches auf dem Schulkonzert präsentiert wird. Ein weiterer Aufgabenbereich des vokalpraktischen Kurses ist die musikalische Gestaltung von Schulfesten und Abiturfeiern.

 

Schulorchester (Herr Schäpers)

Das Schulorchester wurde im Februar 2010 vom Musiklehrer Matthias Schäpers gegründet. Am Orchester können alle Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die ein Instrument spielen. In erster Linie steht der Spaß im Vordergrund, aber natürlich wollen wir auch unseren Gesamtklang entwickeln. Das Ensemble bereitet Werke der unterschiedlichen Epochen und Stilrichtungen vor, wobei natürlich immer auch ein musikalischer Schwerpunkt auf das Thema der jährlich stattfindenden Matinee gelegt wird. Mit dem kleinen Pausenkonzert, welches wir mit dem Schulorchester im Rahmen der Europawoche durchführen, haben wir eine weitere Gelegenheit, um neu erarbeitete Stücke zu präsentieren.

 

Konzerte

Einen musikalischen Höhepunkt im kulturellen Leben der Schule bildet das jährlich stattfindende Schülerkonzert die „Matinee“. Hier erhalten die Schüler Gelegenheit, das erarbeitete musikalische Programm in den unterschiedlichen Chören (Unterstufenchor/Schulchor/vokalpraktischer Kurs)) und Musikgruppen (Schulorchester/instrumentalpraktischer Kurs, Abi-Band) zu präsentieren.

Opern-Projekt

Die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 10 bereiten sich jährlich im Unterricht auf einen Konzertbesuch im Duisburger Opernhaus vor. Das Projekt wird durch die Umsetzung eines Workshops von Musiktheaterpädagoginnen der Deutschen Oper am Rhein unterstützt.