Navigation

Bilingualer Unterricht - was ist das?

Sprachlich besonders interessierte Schülerinnen und Schüler können am Gymnasium Georgianum optimal gefördert werden, weil sie bei ihrer Anmeldung an der Schule den „bilingualen Zweig“ wählen können. Aber was heißt „bilingual“ eigentlich? "Bilingualer Unterricht" wird für schulische Angebote verwendet, in denen eine Fremdsprache als Arbeitssprache, also als Verständigungsmittel, verwendet wird. Die an deutschen Schulen gängige Form des bilingualen Unterrichts wird „bilingualer Sachfachunterricht“ genannt. Das heißt, ausgewählte Sachfächer (Erdkunde, Sozialwissenschaften/Politik, Geschichte), nahezu ausschließlich in der Fremdsprache (z.B. Englisch) unterrichtet werden. Der große Vorteil des bilingualen Unterrichts ist die Möglichkeit eines fast natürlichen Spracherwerbs. Beim bilingualen Unterricht steht der Inhalt des entsprechenden Faches im Zentrum und nicht die Sprache, die lediglich als Verständigungsmittel dient. Die Schülerinnen und Schüler haben somit keine Angst, Fehler beim Sprechen zu machen und erreichen dadurch, dass die „innere Barriere“ beim Sprechen einer Fremdsprache fällt, ein sehr hohes, flüssiges Sprachniveau. 

Bilingualer Unterricht - wozu?

In Folge der Globalisierung und des zusammenwachsenden Europas haben Fremd-sprachenkenntnisse einen besonderen Stellenwert. Im Zuge der wirtschaftlichen und politischen Integration ist ein Raum der Mehrsprachigkeit und der Gleichberechtigung der Nationalsprachen entstanden. Parallel zu immer stärkerer wirtschaftlicher Verflechtung und Integration der unterschiedlichen und sprachlich eigenständigen Regionen wachsen die Notwendigkeit, aber auch die Möglichkeiten des direkten Kontakts und gedanklichen Austauschs. Mobilität gilt heute als Voraussetzung für viele Bereiche. Menschen sind privat und beruflich zunehmend auf weitere Sprachen angewiesen, die sie mündlich und schriftlich differenziert, sicher beherrschen.

Bilingualer Unterricht fördert alle Schülerinnen und Schüler, Jungen und Mädchen gleichermaßen. Er vermittelt einen Spracherwerbsansatz, der gerade für solche Schüler interessant ist, die in ihrem späteren Berufsleben nicht etwa eine Sprache studieren möchten, sondern diese als Verständigungsmittel nutzen möchten bzw. müssen. Dies trifft in besonderem Maße auch auf sämtliche Natur- und Ingenieurswissenschaften etc. zu. In den Forschungsgruppen und in der Industrie wird Englisch als Verkehrssprache vorausgesetzt. Die Sprache ist ebenfalls die Sprache, in der die meisten fachwissenschaftlichen Bücher und Zeitschriften verfasst sind; d.h., dass die zukünftigen Forscher etc. diese Texte lesen können und auch selbst verfassen können müssen. Der Grundsatz bei all dem ist: fluency before accuracy! Das Sprechen ist wichtig, nicht das hundertprozentig richtige Sprechen, das Kommunizieren mit den anderen Menschen und z.B. Teammitgliedern!

Bilingualer Unterricht - wie sieht er aus?

Der bilinguale (deutsch-englische) Unterricht wird am Gymnasium Georgianum als kontinuierlicher Bildungsgang (Jgst. 5 - Q2) realisiert, der in der SI modular im Fach Biologie (Jgst. 7 und 9) ergänzt wird. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden sich bei der Anmeldung an der Schule bereits für den „bilingualen Zweig“, da in den Klassen 5 und 6 der bilinguale Unterricht bereits durch zusätzliche Englischstunden vorbereitet wird. In Klasse 7 wird Erdkunde dann bilingual unterrichtet. In Klasse 8 gibt es bilingualen Erdkunde- und Politik/SoWi-Unterricht. Im folgenden Jahr kommt Geschichte bilingual hinzu. Zum Schluss der Sekundarstufe I erhalten die Schülerinnen und Schüler bilingualen Unterricht in Geschichte und Politik/SoWi (Klasse 9).

In der Sekundarstufe II sind die Schülerinnen und Schüler bei der Wahl der Kurse insofern eingeschränkt, als dass sie einen Englisch-Leistungskurs, sowie ein bilinguales Sachfach (als 4. Fach) als Abiturfächer wählen.

Ergänzungen des bilingualen Bildungsgangs

Ein vielfältiges Angebot ergänzt den bilingualen Bildungsgang und fördert so den Kompetenzerwerb der Schülerinnen und Schüler in den Sekundarstufen I und II:

  • Bilinguales Erdkunde-/Biologieprojekt der Jgst. 7 in Kooperation mit dem Montessori-College Hengelo
  • Fahrt nach Canterbury
  • Auslandsbetriebspraktikum, York
  • Sprachzertifikate CAE
  • CertiLingua
  • Austauschprogramm mit Kansas City, USA
  • Angebote der Europaschule mit zahlreichen Austauschprogrammen
  • Comenius-Projekte
  • ...

Weitere Informationen zum bilingualen Bildungsgang: