Zwillbrocker Straße 3 - 48691 Vreden
Tel. 0 25 64 - 96 83 60
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  Impressum - Datenschutz

Navigation

In aller Kürze

Termine

Am Donnerstag, den 7.März 2019, findet von 9.30- 15.30 Uhr der Regionalwettbewerb Jugend debattiert der Region Münster 1 am Gymnasium Georgianum in Vreden statt.
13 Schulen aus Münster und dem Münsterland treten mit ihren SchulsiegerInnen in zwei Altersgruppen an und ermitteln die RegionalsiegerInnen, die auf Landesebene einziehen und ein mehrtägiges Rhetorik-Seminar gewinnen. Das GGV freut sich auf die Mitwirkenden aus den Münsteraner Gymnasien Paulinum, Hittorf, Kardinal-von-Kalen, Schiller und Wolbeck sowie die der Marienschule und die Teilnehmenden aus den münsterländischen Gymnasien aus Stadtlohn, Ochtrup, Gronau, Ostbevern, Telgte und Borken.
Debattiert werden folgende Themen:

Altersgruppe I
· Soll das Reparieren von defekten Elektrogeräten Unterrichtsfach werden?

· Soll der öffentliche Busverkehr in unserer Region zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Elektrobetrieb umgestellt werden?


Altersgruppe II

· Sollen mehr fremdsprachige Filme ohne deutschsprachige Synchronisation gezeigt werden?

· Sollen Bürger per Losverfahren zur Mitarbeit im Gemeinderat verpflichtet werden?

Die Schülerinnen und Schüler werden im Unterricht auf Jugend debattiert vorbereitet. Dort verbessern sie bei Diskussionen über aktuelle schulische und gesellschaftspolitische Fragen ihre Ausdrucks- und Gesprächsfähigkeit und stärken ihre Sachkenntnis und Überzeugungskraft. In den an die Unterrichtsreihen anschließenden Wettbewerben (zunächst auf Klassen- und Schulebene, dann auf Regional- und Landesebene und schließlich auf Bundesebene) gilt es, die neu erworbenen Kompetenzen unter fairen Regeln umzusetzen.

Jugend debattiert ist eine Initiative des Bundespräsidenten und steht unter seiner Schirmherrschaft. Partner sind die Hertie-Stiftung, die Robert Bosch Stiftung, die Stiftung Mercator und die Heinz Nixdorf Stiftung sowie die Kultusministerkonferenz, die Kultusministerien und die Parlamente der Länder.

 

 





 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok