Navigation

Die 8er Klassen besuchten im Rahmen der Lernen-vor-Ort-Woche das Zwillbrocker Venn. Als Thema stand Arten- und Naturschutz zur Erhaltung der Biodiversität auf dem Programm. Bereits auf dem Hinweg mussten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a einer ausgebüxten Kuh „Artenschutz“ gewähren, indem diese zusammen mit dem Landwirt wieder eingefangen werden musste.

Nach einer CO2 neutralen Fahrradtour durch das idyllische Münsterland empfing uns Frau Hüning an der Biologischen Station in Zwillbrock und hielt einen Kurzvortrag über Natur- und Kulturlandschaften, die in Zwillbrock mit dem Moor (Venn) und der Landschaft Heide anzutreffen sind. Im Anschluss wurde den Schülerinnen und Schülern anhand einer kritischen Internetbewertung über eine geführte Rangertour die Arbeit der Biologischen Station und die damit verbundene Naturschutzarbeit nähergebracht, um im Zuge der BNE (Schule der Zukunft: politische Bildung für nachhaltige Entwicklung) solche Naturschutzmaßnahmen gesellschaftlich bewerten zu können. Ob das Zwillbrocker Venn jetzt wirklich ein schützenswertes Biotop darstellt, wurde anschließend im Gelände erkundet. Kröten und spezialisierte Moorfrösche wurden gefangen, aber auch pflanzliche Spezialisten konnten ausgemacht werden, wie die Besen- und Glockenheide. Ebenfalls wurden Bodenprofile ermittelt, bei deren Beschaffung Muskelkraft gefragt war. Abseits der gewöhnlichen Routen des Venns wurde den Schülerinnen und Schülern die Besonderheit dieser Landschaft aufgezeigt, sodass am Ende Einigkeit darüber bestand, dass Arten- und Naturschutz mit den erforderlichen Maßnahmen im Zwillbrocker Venn eine sinnvolle und wichtige Sache ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok