Navigation

Einen Tag in der Lernen Vor Ort - Woche nutzten unsere Achtklässler, um im Rahmen der technisch-naturwissenschaftlichen Projekte einen Einblick in die Informatik zu bekommen. Nach einer kurzen Einführung waren die SchülerInnen soweit mit der Syntax und einfachen Konzepten der objektorientierten Programmierung in der Programmiersprache Java vertraut, dass sie Quellcode erstellen konnten, der einfache geometrische Objekte zu einer "Landschaft" zusammenstellte.

Weitere programmiertechnische Konzepte wie Kontrollstrukturen und Methoden wurden genutzt, um kleine Animationen zu ermöglichen und über Maus bzw. Tastatur mit Objekten dieser Landschaft interagieren zu können. Dabei zeigten sich viele unserer SchülerInnen sehr kreativ und reizten schnell die Möglichkeiten der neu erworbenen Kenntnisse aus. So fielen auf dem einen Bildschirm plötzlich Äpfel von den Bäumen, rollte auf dem nächsten ein Skateboard durchs Bild und ging woanders das Licht in den Häusern an, wenn die Sonne unterging und die Szenerie am Bildschirm in der Dunkelheit der Nacht versank...

Herausfordernd wurde es, als die Verwendung von Variablen und Schleifenstrukturen dazu eingesetzt werden sollte, regelmäßige geometrische Muster auf dem Bildschirm zu erzeugen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok